Was wir wollen

013 goalUnsere Zielgruppe:

Wir wenden uns insbesondere an russischprachige LGBT*-Menschen, aber auch an die russichsprachige Gemeinde in Deutschland.

Die hessische Migrationsstatistik 2019 zeigt, dass Gesellschaft und Politik gegenüber russischsprachigen Menschen blind ist. Sie kommen in statistischen Erhebungen nicht oder nur als Randgruppe vor. Entsprechend werden russischsprachige LGBT*-Menschen ebenfalls nicht gesehen.
Ein Blick in die Ergebnisse des Zensus 2011 enthüllt, dass die russischsprachige Gemeinde in Deutschland ähnlich groß ist wie beispielsweise die türkischsprachige Gemeinde.

Länder der ehemaligen SowjetunionTürkei
Deutschland3.264.9102.714.240
Hessen270.510265.730

Quellen:
Deutschland: https://ergebnisse.zensus2011.de/#StaticContent:00,BEV_10_32,m,table
Hessen: https://ergebnisse.zensus2011.de/#StaticContent:06,BEV_10_32,m,table


020 teamBekämpfung von Diskriminierung:

Wir wollen die Sichtbarkeit der russischsprachigen LGBT*-Gemeinschaft erhöhen. Wir wollen auch das politische und öffentliche Bewusstsein für die Bedürfnisse der russischsprachigen LGBT* schärfen.
Die Aufklärung der russischsprachigen Gemeinschaft in Deutschland über LGBT* ist auch ein sehr wichtiger Teil des Kampfes gegen Diskriminierung.


014 helpBeratung:

Wir bieten Beratung und Unterstützung für russischsprachige LGBT*, einschließlich LGBT*-Jugendlicher, deren Angehörige, ältere LGBT*, LGBT*-Flüchtlinge aus der ehemaligen Sowjetunion zu verschiedenen Themen:

  • Selbsterkenntnis, Selbstakzeptanz und Coming-out,
  • Erhaltung der Gesundheit, HIV- und AIDS-Prävention,
  • Integration in die deutsche Gesellschaft,
  • Besonderheiten der Einwanderung,
  • Bildungs- und Berufstätigkeiten,
  • Kultur und Freizeit

sowie Ihre persönlichen Fragen und Themen.